Anstieg der Cannabis-Großhandelspreise inmitten von Marktstabilisierungen und regulatorischen Veränderungen

Die Großhandelspreise für Cannabis weisen in den USA unterschiedliche Trends auf, die von Faktoren wie regulatorischen Änderungen und der Marktnachfrage beeinflusst werden. Im Sommer kam es zu einer Stabilisierung und in einigen Bundesstaaten sogar zu einem Anstieg, während mit der bevorstehenden Herbsternte und weiteren Marktanpassungen ein Abwärtsdruck zu erwarten ist.

Wholesale cannabis prices shift among regulatory chances and harvest

Die Großhandelspreise für Cannabis haben sich in den Sommermonaten in einigen wichtigen Märkten stabilisiert oder sind sogar gestiegen. Die von LeafLink, einer Cannabis-Großhandelsplattform mit Sitz in New York, gesammelten Daten zeigen, dass ältere Märkte wie Kalifornien und Michigan nach Monaten historischer Tiefststände stabile Großhandelspreise für Marihuanablüten verzeichneten. In Kalifornien ist die lizenzierte Fläche um über 15 % zurückgegangen, was zu einem Anstieg der Großhandelspreise für Cannabisblüten um 29 % im Vergleich zum Vorjahr geführt hat.

In Oklahoma und Oregon sind die Preise im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 7 % bzw. 5 % gestiegen. Ben Burstein, Stratege bei LeafLink, erklärt, dass ein beträchtlicher Aufbau von Lagerbeständen in der gesamten Branche zu einem Preisverfall führt. Die jüngsten Bestandsdaten deuten jedoch darauf hin, dass diese Schwankungen eher ein Zeichen der Stabilisierung als der anhaltenden Instabilität sind.

Abwärtsdruck bei nahender Herbsternte erwartet

Trotz der günstigen Preistrends während des Sommers sagen Experten voraus, dass der Abwärtsdruck auf die Großhandelspreise für Cannabis wahrscheinlich zurückkehren wird, wenn die Herbsternte näher rückt und bis zum Jahresende zu einem Anstieg der Bestände führt. Laut Cannabis Benchmarks, einem in Connecticut ansässigen Unternehmen für Marihuana-Großhandelsdaten und -analysen, haben die Preise mit einem Spot-Index von 936 US-Dollar pro Pfund ihren Tiefpunkt erreicht , was einem Rückgang von 7,3 % gegenüber September 2022 entspricht.

Steigende Preise aufgrund gesetzlicher Änderungen und der Marktnachfrage in Maryland und Missouri

In einigen Bundesstaaten sind die Großhandelspreise für Cannabis aufgrund von Änderungen der Vorschriften und der Marktnachfrage gestiegen. So haben beispielsweise regulatorische Änderungen zu höheren Großhandelspreisen in Maryland und Missouri geführt. Diese Änderungen zeigen die enge Beziehung zwischen der Cannabisgesetzgebung und der Entwicklung der Großhandelspreise und machen deutlich, wie sich künftige Änderungen der Vorschriften auf die Branche auswirken könnten.

Siehe auch  Revolutionäre Rhythmen: Illinois bereitet die Bühne für das erste Cannabis-freundliche Konzert der Nation

Colorado Dispensaries haben Schwierigkeiten bei gleichbleibender Preisgestaltung

Während die Großhandelspreise für Marihuana in Colorado seit dem Frühsommer konstant geblieben sind, hat die Zahl der Dispensarys abgenommen, und die Verkäufe sind aufgrund der schwierigen Marktbedingungen häufiger geworden . Trotz dieser Schwierigkeiten passen sich die Besitzer von Apotheken in diesem Bundesstaat an das neue Marktklima an, indem sie Werbeaktionen und Rabatte anbieten, um Kunden anzuziehen und ihre Einnahmen zu sichern.

Das Überangebot in Arizona führt zu leichten Preiserhöhungen

In Arizona haben die riesigen Gewächshäuser zu einem Überangebot an Cannabis auf dem Markt geführt. Trotz dieses Überangebots sind die Preise jedoch im Vergleich zum Vorjahr leicht um über 2 % gestiegen . Dieser Preistrend zeigt, dass die Marktnachfrage die Großhandelspreise auch bei erhöhter Produktion und Lagerbeständen noch positiv beeinflussen kann.

Massachusetts erlebt einen Rückgang bei den grenzüberschreitenden Käufern und den Großhandelspreisen

Der Cannabismarkt in Massachusetts unterliegt erheblichen Anpassungen, da die grenzüberschreitenden Käufer aus den Nachbarstaaten, in denen Marihuana legalisiert wurde, seit Beginn ihrer Legalisierungsbemühungen zurückgegangen sind. Infolgedessen sind die Großhandelspreise für Marihuana im vergangenen Jahr um über 18 % und seit August 2022 um mehr als 27 % gefallen. Der Rückgang der Käufer aus anderen Bundesstaaten zeigt, wie wichtig es ist, die Dynamik der regionalen Märkte zu verstehen, wenn man die Preisentwicklung im Cannabis-Großhandel analysiert.

Vorbereitung auf zukünftige Schwankungen der Cannabis-Großhandelspreise

Da die Herbsternte näher rückt und die Lagerbestände ansteigen, erwarten Branchenexperten, dass die Cannabis-Großhandelspreise wieder unter Druck geraten. Das Verständnis des komplexen Zusammenspiels zwischen Marktangebot, Nachfrage und regulatorischen Kräften wird für Cannabisunternehmen, die diese Schwankungen bewältigen und in Zeiten der Unsicherheit wettbewerbsfähig bleiben wollen, von entscheidender Bedeutung sein.

Siehe auch  Top 5 Cannabis Business soziale Netzwerke im Jahr 2024

Eine weitere Analyse der Faktoren, die zu diesen Schwankungen beitragen, wird es den Marktteilnehmern ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen und ihre Strategien entsprechend anzupassen. In Zukunft müssen Cannabisunternehmen die sich abzeichnenden Trends und die sich entwickelnden Vorschriften genau beobachten, um sicherzustellen, dass sie auf etwaige Verschiebungen bei den Großhandelspreisen und den allgemeinen Marktbedingungen angemessen vorbereitet sind.

Rita Ferreira

Rita Ferreira

Rita ist eine erfahrene Autorin mit über fünf Jahren Erfahrung, die für weltweit bekannte Plattformen wie Forbes und Miister CBD gearbeitet hat. Ihr fundiertes Wissen über hanfbezogene Unternehmen und ihre Leidenschaft für die Bereitstellung genauer und prägnanter Informationen zeichnen sie in der Branche aus. Ritas Beiträge helfen Einzelpersonen und Unternehmen, sich in der komplexen Welt des Cannabis zurechtzufinden, und ihre Arbeit bleibt eine wertvolle Ressource für alle, die ein tieferes Verständnis des Potenzials von Cannabis suchen.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar


      The Marijuana Index
      The Marijuana Index
      Logo