Top 5 Cannabis Business soziale Netzwerke im Jahr 2024

Entdecken Sie, wie diese 5 sozialen Netzwerke für Cannabisunternehmen etwas für jeden bieten, der sich für Cannabisanbau, Marketing und mehr begeistert.

best cannabis business social networks

In einer Branche, die von Fehlinformationen und allgemeinem Informationsmangel geplagt ist, sind Cannabis-Business-Netzwerke für viele Anbauer und Unternehmen, die auf der Suche nach den besten Praktiken für den Anbau von Cannabis sind und gleichzeitig ihr Geschäft ausbauen wollen, ein unverzichtbares Instrument. Durch die Verbindung von Cannabisanbauern, -enthusiasten und anderen auf der ganzen Welt ist ein Cannabis Business Network ein Ort, den viele als Zuhause bezeichnen.

Die 5 wichtigsten sozialen Netzwerke für Cannabisunternehmen

Während sich alle sozialen Netzwerke für Cannabisunternehmen auf Cannabis konzentrieren, können sie verschiedene Formen, Designs und Größen annehmen, je nachdem, wen sie in der Cannabisbranche ansprechen wollen.

Die 5 Plattformen, die wir uns ansehen werden, bieten alle etwas, was andere nicht haben, also achten Sie genau darauf, während Sie sich fragen, wo Ihre Interessen und Bedürfnisse liegen. Tatsächlich gehören drei der von uns untersuchten Plattformen denselben Personen, aber alle bieten etwas, was andere nicht haben.

MjLink wurde entwickelt, um Ihr Netzwerk zu erweitern, und nutzt künstliche Intelligenz (KI), um automatische Leads zu erstellen, die Ihnen helfen können, Ihr Unternehmen zu erweitern und mit anderen in Ihrer spezifischen Branchennische zu verbinden. Im Jahr 2020 hatte MjLink über zwei Millionen Nutzer, die Veranstaltungen, Fotos und Cannabis-Promos teilen können. Nach der Anmeldung können Sie Ihr Unternehmen in das Branchenverzeichnis aufnehmen.

MjLink ist am besten geeignet für: Fachleute aus allen Bereichen des Lebens (Verkäufer, Züchter und sogar Anwälte), die ihr Geschäft ausbauen wollen.

2. Weedlife

Weedlife wurde 2013 gegründet und ist eine der ältesten und beliebtesten Cannabis-Plattformen. Ihr Newsfeed erinnert stark an den von Facebook, wodurch sie für die meisten Personen, die mit Social-Media-Plattformen vertraut sind, sofort leicht zu bedienen ist. In über 120 Ländern weltweit bietet Weedlife Chat-Gruppen und Foren, in denen man so ziemlich jedes Thema rund um Cannabis diskutieren kann. Weedlife ist eine Abteilung von MjLink, aber Sie werden viele Unterschiede feststellen.

Weedlife ist am besten geeignet für: Diejenigen, die über eine erschwingliche (KOSTENLOSE) und bequeme mobile App eine breite Palette von cannabisspezifischen Themen diskutieren möchten. *Während sie damit werben, dass die App im Google Play Store verfügbar ist, konnten wir sie zum Zeitpunkt dieser Überprüfung nur im App Store von Apple finden.

3. MjInvest Cannabis Investor Network

Während Weedlife eher als ein Social-Media-Unternehmen für Verbraucher bekannt ist, konzentriert sich MjInvest mehr auf die Business-to-Business-Seite von Cannabis. Denken Sie an Facebook und LinkedIn. Schon der Name verrät, dass MjInvest sich stark darauf konzentriert, Ihnen bei der Suche nach den besten Cannabis-Investitionen zu helfen.

Sie werben für sich selbst als „Das einzige soziale Investorennetzwerk, das sich ausschließlich auf die Cannabisbranche konzentriert und die aktuellsten Nachrichten, Community-Verbindungen, Bildung und exklusive Interviews an EINEM Ort bietet“. Das ist eine große Prahlerei, aber sie erreichen, was sie sich vorgenommen haben – wir würden uns allerdings wünschen, dass sie den Tippfehler korrigieren!

Siehe auch  Was ist CBD-Öl? Ein Leitfaden zum Verständnis von Verwendung, Nutzen und Risiken

MjInvest ist am besten geeignet für: Investoren, Analysten und Broker, die die Möglichkeit haben möchten, virtuelle Präsentationen abzuhalten.

4. HanfTalk

HempTalk wird von denselben Leuten betrieben wie Weedlife und MJLink und ist ein Formular, in dem Sie Bilder von Hanfprodukten, Videos, Podcasts, Veranstaltungen und Wissen mit anderen Fachleuten, Kollegen und Verkäufern teilen können. Sie müssen sich anmelden, wenn Sie das Forum besuchen wollen, aber das bietet eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre, die viele begrüßen werden. Verstehen Sie das also nicht als negative Kritik.

HempTalk ist am besten für Neulinge in der Cannabisbranche geeignet, die Hilfe in den vielen verschiedenen Bereichen suchen, die die Branche ausmachen.

5. Grasscity-Foren

Grasscity wurde offiziell im Jahr 2000 gegründet und ist damit die älteste Social-Media-Plattform in unserer Übersicht. Grasscity hat den Weg für andere Social-Media-Plattformen geebnet, indem es ein Ort ist, an dem Cannabis-Enthusiasten aller Art die Feinheiten dieser wunderbaren Pflanze diskutieren können.

Neben dem Forum bietet Grasscity auch ein leicht zu durchsuchendes Verzeichnis von Apotheken und eine Reihe von Cannabisartikeln (Dab-Rigs, Grinder usw.) zum Kauf an. Vor 2000 war Grasscity als Coffeeshop-Amsterdam bekannt, eine Website, die sich dem Verkauf von Raucherzubehör widmete. Obwohl sie heute ein viel größeres Unternehmen sind, haben sie ihre Vergangenheit nicht vergessen.

Grasscity ist am besten geeignet für: Diejenigen, die sich in einem nicht-professionellen Rahmen über Cannabis unterhalten möchten, sowie diejenigen, die legale Cannabisprodukte kaufen möchten.

Der Aufstieg der auf Cannabis fokussierten sozialen Plattformen

In den letzten Jahren, als die Gesetze auf der ganzen Welt ihre Beschränkungen für Cannabis gelockert haben, sind mehrere neue und große cannabisspezifische soziale Netzwerke entstanden. Diese Plattformen bieten für jeden etwas. Sie sind neu im Cannabisanbau und wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Es gibt mehrere Plattformen, die Ihnen dabei helfen können. Sie möchten Ihr Cannabisgeschäft sicher vermarkten? Sie haben es erraten, auch dafür gibt es viele Foren und Netzwerke.

Auf Cannabis spezialisierte soziale Plattformen bringen diejenigen zusammen, die sich für Cannabis begeistern und die sonst vielleicht niemanden haben, an den sie sich in ihrem Leben außerhalb des Internets wenden können. Als jemand, der in einer ländlichen und konservativen Bauerngemeinde aufgewachsen ist, kann ich ihre Bedeutung und die Hilfe, die sie bieten, bestätigen.

Warum Sie Cannabis-spezifischen sozialen Netzwerken beitreten sollten

Ganz gleich, ob Sie Freunde finden, geschäftliche Kontakte knüpfen oder für Ihre Cannabisprodukte werben möchten, ein cannabisspezifisches soziales Netzwerk ist ein sicherer und ansprechender Ort für alle, die sich für Cannabis begeistern. Soziale Netzwerke, die nicht auf Cannabis spezialisiert sind, können ziemlich restriktiv sein, wenn es darum geht, wie Sie auf ihren Websites über Cannabis diskutieren können – eine falsche Bewegung und Sie können ein Verbot erhalten, das Ihr Geschäft gefährden kann.

Siehe auch  Die Wahrheit über Handschuhe in der Cannabis-Industrie - Warum Ihre Wahl wichtig ist

Sie können Ihnen helfen, einen Fuß in die Tür einer Branche zu bekommen, in die viele verzweifelt einsteigen wollen. Dann sind sie ein Ort, an dem Sie lernen und wachsen können – Wortspiel beabsichtigt – ob es darum geht, zu lernen, wie man gärtnert oder Einschränkungen im Cannabis-Einzelhandel zu beachten.

Aufgrund des Mangels an Forschung sind die sozialen Cannabisplattformen eine Brutstätte für Anbauer, die leidenschaftlich gerne die besten Praktiken aufdecken und gleichzeitig mit Mythen aufräumen, denen viele Neulinge zum Opfer fallen. Darüber hinaus entwickelt sich die Welt des Cannabis mit halsbrecherischer Geschwindigkeit, und cannabisspezifische soziale Netzwerke sind eine großartige Möglichkeit, über alle neuen Ereignisse und Veränderungen, die in dieser Branche häufig auftreten, auf dem Laufenden zu bleiben.

Überlegungen bei der Auswahl eines sozialen Cannabis-Netzwerks

Die Cannabisbranche ist eine große Branche mit vielen Akteuren aus allen Bereichen des Spektrums. Während sich einige soziale Cannabis-Netzwerke ausschließlich auf die Geschäfts- und Marketingseite der Dinge konzentrieren, widmen sich andere dem Cannabisanbau.

Ich empfehle Ihnen, sich die Zeit zu nehmen, um die verschiedenen Netzwerke, die wir oben betrachtet haben, durchzusehen. Achten Sie nicht nur darauf, für wen die Plattform gedacht ist, sondern auch darauf, welche Funktionen sie bietet. Fragen Sie sich, wonach Sie suchen: Markenbekanntheit, Geschäftskontakte, Informationen über die Cannabisbranche, einen Ort, an dem Sie Anzeigen und Werbebotschaften veröffentlichen können usw. Es gibt kaum einen Grund, nicht mehreren Netzwerken beizutreten, wenn Ihre Bedürfnisse dies erfordern.

Zum Schluss

Das Internet hat sich für viele Branchen als Segen erwiesen, aber Cannabis ist vielleicht die Branche, auf die es am meisten Licht geworfen hat. Durch die Verbindung derjenigen, die sich für Cannabis begeistern, sei es beim Anbau oder bei der Vermarktung, wurde das Internet zu einem Ort für Gleichgesinnte, an dem sie sicher über die Pflanze, die sie lieben, diskutieren können, und das in einer Zeit, in der eine Diskussion darüber in der Öffentlichkeit negative Aufmerksamkeit erregen kann. Und die sozialen Cannabis-Netzwerke sind ein zentraler Aspekt davon. Vom klassischen Kiffer bis zum millionenschweren Geschäftsmann hat die Cannabis-Industrie viele Rädchen im Getriebe. Verschiedene Social-Media-Plattformen sprechen all diese Lebensbereiche an, also stellen Sie sicher, dass Sie sich über einige informieren, bevor Sie ihnen beitreten.

Nicholas McKenzie - Cannabis Research Specialist

Nicholas McKenzie - Cannabis Research Specialist

Nicholas hat die letzten zehn Jahre damit verbracht, Gärtnern, Unternehmen und Enthusiasten beizubringen, wie man in der aufregenden und sich ständig verändernden Welt des Cannabis erfolgreich sein kann. Ob er sich auf dem Feld die Hände schmutzig macht oder im Labor Cannabinoide und ihre Verwendungsmöglichkeiten erforscht, Nicholas ist leidenschaftlich bemüht, gut recherchierte, sachliche und prägnante Informationen in eine Branche zu bringen, die diese dringend benötigt.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar


      The Marijuana Index
      The Marijuana Index
      Logo