THC in Ihrem Körpersystem: Wie lange bleibt Cannabis wirklich?

Tetrahydrocannabinol (THC) ist der psychoaktive Bestandteil von Cannabis, der allen seinen Varianten mehrere positive Eigenschaften verleiht.

how long does thc stay in the body

Tetrahydrocannabinol oder THC ist kein neuer Name für Cannabis-Fans. Die psychoaktive Wirkung von THC sorgt dafür, dass man sich wie kein anderer berauschen und entspannen kann.

Es ist jedoch interessant zu sehen, wie lange THC im Körper verbleiben und nachgewiesen werden kann. Finden wir es gemeinsam heraus, ja?

Der Metabolismus von THC

Wie bereits bekannt ist, gelangt THC in unseren Körper, wenn wir es auf irgendeine Art und Weise zu uns nehmen – sei es in Form von Gummibärchen, Ölen, Tinkturen oder Vapes.

Sobald es eingeatmet oder eingenommen wurde, kann THC leicht in den Blutkreislauf gelangen. Dies geschieht durch die Absorption im Körper. Sobald THC absorbiert wurde, interagiert es mit dem Endocannabinoid-System (ECS) und seinen Rezeptoren, hauptsächlich CB1 und CB2.

Diese Wechselwirkung trägt dazu bei, dass THC seine Vorteile und Eigenschaften entfalten kann, für die es in erster Linie konsumiert wurde.

Sobald THC die gewünschten Bereiche erreicht, beginnt es seine Wirkung zu entfalten. Wenn es jedoch die Leber erreicht, wird es durch eine Reihe von Enzymen hydrolysiert und schließlich in 11-Hydroxy-THC“ umgewandelt, einem aktivierten Metaboliten des THC selbst.

Dieses „11-Hydroxy-THC“ gilt als die stärkste Form von THC. Es hat einige der stärksten psychoaktiven Eigenschaften und Wirkungen von THC. Es gibt auch andere Metaboliten von THC, die von hier an aktiviert werden.

Letztendlich werden THC und alle seine Metaboliten über den Urin und die Fäkalien aus dem Körper ausgeschieden. Wie lange es dauert, bis es ausgeschieden wird, ist von Person zu Person unterschiedlich. Im Allgemeinen dauert es jedoch ein paar Tage bis ein paar Wochen.

Faktoren, die die THC-Retention beeinflussen

Es ist klar, dass die Ausscheidung von THC und seinen aktiven Metaboliten aus dem Körper Zeit braucht. Außerdem hängt es von Person zu Person davon ab, wie schnell der Körper THC verstoffwechselt hat und wie schnell er THC und seine Stoffwechselprodukte aus dem Körper ausscheidet.

Es gibt noch eine Reihe anderer Faktoren, die bei der Rückhaltung von THC im Körper eine Rolle spielen, und einige davon sind hier aufgeführt:

Häufigkeit des Konsums

Bei Personen, die gewohnheitsmäßig oder häufiger als andere THC konsumieren, verbleibt das THC in der Regel länger als normal im Körper.

Bei solchen Personen kann der THC-Spiegel noch mehrere Tage bis Wochen nach dem letzten THC-Konsum nachgewiesen werden.

Methode des Konsums

Überraschenderweise beeinflusst auch die Art des Konsums von THC dessen Verbleib im Körper.

Es wurde allgemein festgestellt, dass das Rauchen oder Verdampfen von THC zu einer schnelleren Ausscheidung von THC aus dem Körper führt, während die Einnahme von THC zu einer langsameren Absorption und Stoffwechselrate führt, so dass es länger dauert, bis das THC aus dem Körper ausgeschieden wird.

Körperfett

THC ist ein lipophiles Molekül. Aus diesem Grund wird es in den Fettzellen des Körpers gespeichert. Menschen mit einem hohen Körperfettanteil können THC daher länger speichern. Menschen mit weniger Körperfett speichern es dagegen kürzer.

Nachweiszeiten auf der Grundlage von Testmethoden

Genauso wie es mehrere Faktoren gibt, die sich auf die Speicherung von THC im menschlichen Körper auswirken, gibt es auch mehrere Möglichkeiten, diese Werte zu testen.

Siehe auch  UN-Bericht zeigt, dass die öffentliche Gesundheit bei der Drogenbekämpfung dringend im Mittelpunkt stehen muss: Der schmale Grat zwischen medizinischen Durchbrüchen und illegalen Märkten

Diese verschiedenen Testmethoden werden häufig zum Nachweis des THC-Gehalts im menschlichen Körper eingesetzt. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung aller dieser Tests zusammen mit ihren ungefähren Nachweiszeiten.

Urintest (Urinalyse)

Der THC-Gehalt im Urin kann 1 bis 3 Tage nach einmaligem Konsum leicht nachgewiesen werden . Bei häufigem Konsum ist der THC-Gehalt im Urin jedoch noch 30 Tage oder länger nachweisbar, was auch von verschiedenen anderen Faktoren wie Stoffwechsel, Körpergewicht usw. abhängt.

Bluttest

Da THC im Blutkreislauf schnell von den Zielorganen aufgenommen wird, ist THC im Blutkreislauf für eine viel kürzere Dauer nachweisbar. Es hat sich gezeigt, dass auch die Art des Konsums einen großen Einfluss hat.

Bei Rauchern war THC bis zu 6 Stunden lang nachweisbar, während bei Personen, die es zu sich nahmen, THC bis zu 12 Stunden lang im Blut nachweisbar war .

Speicheltest (Test der oralen Flüssigkeit)

Abhängig von der Häufigkeit und der Menge des konsumierten THC kann THC bis zu 72 Stunden nach dem Konsum in jeglicher Form im Speichel nachgewiesen werden.

Schweißtest

Schweißtests oder „Patch-Tests“ werden heute nur noch selten zum Nachweis von THC eingesetzt. Sie sind jedoch in der Lage, den THC-Gehalt noch mehrere Tage bis Wochen nach dem Konsum nachzuweisen.

Andere, seltener verwendete Tests zum Nachweis von THC sind der Haarfollikeltest und der Nageltest.

Die Rolle von Häufigkeit und Dosierung

Es gibt mehrere Faktoren, unabhängig davon, ob sie groß oder klein sind, die beim Stoffwechsel von THC eine Rolle spielen.

Zu den wichtigsten dieser Faktoren gehören die Dosierung und die Häufigkeit des THC-Konsums. Diese Faktoren sind ausschlaggebend für den Verbleib von THC im Körper und seine Ausscheidung nach einiger Zeit.

Häufigkeit des THC-Konsums

Wenn eine Person THC zum ersten Mal oder nur selten konsumiert, wird es vom Körper schnell abgebaut. Der Grund dafür ist, dass bei solchen Personen kein weiterer Zufluss von THC stattfindet. Daher wird das zuvor konsumierte THC so schnell wie möglich abgebaut.

Im Gegensatz dazu neigt THC bei regelmäßigen oder chronischen Konsumenten dazu, sich im Körper einer Person anzusammeln. Dadurch verlängert sich letztlich der Stoffwechselprozess von THC, was wiederum zu einer langsameren Ausscheidung aus dem Körper führt.

Bei chronischen Konsumenten wurde auch beobachtet, dass THC in den Fettzellen gespeichert wird, was dazu führt, dass es noch länger dauert, bis es ausgeschieden wird.

Dosierung von THC

Der Zusammenhang zwischen der konsumierten THC-Dosis und dem daraus resultierenden Stoffwechsel ist recht einfach. Je niedriger die THC-Dosis ist, desto leichter wird es verstoffwechselt und vom Körper ausgeschieden.

Höhere THC-Dosen hingegen können zu einer langsameren Stoffwechselrate und damit zu einer langsameren Ausscheidung aus dem Körper führen.

THC aus dem Körper ausscheiden: Mythen vs. Realität

Wann immer etwas um uns herum populär zu werden scheint, entstehen bestimmte Mythen in Bezug darauf.

Unabhängig davon, ob diese Mythen einfach auf einem Missverständnis über das Produkt beruhen oder ob es sich um Verleumdungen handelt, ist es dringend erforderlich, dass die Experten sie entlarven und anderen genaue Informationen zur Verfügung stellen. Dies schafft Bewusstsein und Orientierung für die Menschen, die das Produkt verwenden.

Siehe auch  Ist Cannabis in Japan legal?

Hier sind einige Mythen, die im Zusammenhang mit THC und seiner Verwendung entstehen:

  • Mythos 1: Wenn man viel Wasser trinkt, wird das THC schnell aus dem Körper gespült
  • Die Realität: Wenn man viel Wasser trinkt, kann das zwar zu einem übermäßigen Druck auf die Blase führen, aber das THC wird dadurch nicht so schnell aus dem Körper gespült. Es könnte lediglich dazu führen, dass die THC-Metaboliten verdünnt, aber nicht aus dem Körper entfernt werden.
  • Mythos 2: Um einen Drogentest zu bestehen, ist es am besten, einige Tage lang auf THC zu verzichten.
  • Die Realität: Der Verzicht auf THC würde zwar dazu führen, dass kein neues THC in Ihren Körper gelangt, aber es würde der Menge an THC oder seinen Stoffwechselprodukten, die bereits in Ihrem Körper vorhanden sind und einen angemessenen Prozess zur Beseitigung erfordern, nicht gut tun.
  • Mythos 3: Ein Saunabesuch kann helfen, THC aus dem Körper zu schwemmen.
  • Die Realität: Obwohl das Schwitzen dazu beiträgt, dass überschüssige Flüssigkeit den Körper verlässt, wirkt es sich in keiner Weise auf THC oder seinen Stoffwechsel aus.

Zusammenfassend

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass THC eine psychoaktive Substanz ist, die für jeden von Nutzen ist. Es hat jedoch einen umfangreichen Stoffwechselprozess, der mehrere Tage bis Wochen dauern kann, bis es aus dem Körper einer Person ausgeschieden ist.

Dieser Stoffwechsel hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der Häufigkeit des Konsums, der Dosierung und dem Körpergewicht einer Person.

Dieser Stoffwechsel birgt Risiken für Personen, die sich einem Test unterziehen müssen, da THC in diesen Tests auch dann nachgewiesen werden kann, wenn Sie es nicht aktiv konsumieren.

Obwohl das Vorhandensein von THC im Körper nicht per se schädlich ist, ist es eine ziemlich umstrittene Angelegenheit, vor allem in den Gebieten, in denen es nicht als legal gilt.

FAQ

Kann das Trinken von Wasser helfen, das THC schneller auszuspülen?

Nein, viel Wasser zu trinken könnte nur zu einer Überwässerung des Körpers führen. Es hätte keine nennenswerte Auswirkung auf die Ausschwemmung von THC aus dem Körper. Vielmehr würde es nur seine konzentrierte Form verdünnen. Außerdem könnte zu viel Wasser trinken auch zu einer Wasservergiftung führen, was eine schädliche Wirkung ist.

Wie lange nach einem einmaligen Konsum kann THC nachgewiesen werden?

Es hängt von der Art des Konsums ab, wie lange THC im Körper verbleibt und nachgewiesen werden kann.

Im Durchschnitt kann THC jedoch einige Tage bis Wochen im Körper verbleiben und nachgewiesen werden. Einige Faktoren wie das Körpergewicht und die Häufigkeit des Konsums verändern diese Dauer.

Beeinflusst das Körperfett wirklich die Verweildauer von THC im Körper?

Ja, das Körperfett spielt in der Tat eine wichtige Rolle für den Stoffwechsel von THC. Es sind die Fettzellen, die THC speichern.

Daher neigen Menschen mit einem höheren Körpergewicht dazu, THC länger als üblich in den Fettzellen des Körpers zu speichern. Im Gegensatz dazu speichern Menschen mit einem geringeren Körpergewicht nicht so viel THC und haben daher eine schnellere Stoffwechselrate.

Andleeb Asghar - Pharmacist

Andleeb Asghar - Pharmacist

Andleeb Asghar hat einen "Pharm-D"-Abschluss vom Lahore College for Women University, Lahore. Sie ist offiziell registrierte Apothekerin (RPh) in Punjab, Pakistan. Außerdem hat sie einen "Master of Philosophy" von der University of Animal and Veterinary Sciences, Lahore. Andleeb hat in verschiedenen Praxen als klinische Pharmazeutin gearbeitet und verfügt über ein breites Spektrum an Erfahrung. Sie wurde in Healthline und Telehealth für ihr Fachwissen zitiert. Sie hat auch als angesehene Gastrednerin in verschiedenen örtlichen Krankenhäusern und hochrangigen Organisationen fungiert. Seit fünf Jahren schreibt sie für verschiedene renommierte Unternehmen über Cannabinoide und Marihuana. Ihre Leidenschaft ist es, anderen zu dienen, indem sie Informationen und hilfreiche Beiträge für ihre Leser verfasst.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar


      The Marijuana Index
      The Marijuana Index
      Logo