Cannabinoide im Scheinwerferlicht: Pionierarbeit auf dem Weg zur COVID-19-Therapie und nachhaltige Rehabilitation

Die Studie "Cannabinoids and the Endocannabinoid System in Early SARS-CoV-2 Infection and Long COVID-19" (Cannabinoide und das Endocannabinoid-System bei früher SARS-CoV-2-Infektion und langem COVID-19) zeigt, dass Cannabinoide eine Schlüsselrolle bei der Verhinderung oder Abschwächung von COVID-19 spielen können, indem sie das Eindringen des Virus in die Zellen hemmen, den oxidativen Stress reduzieren und die Immunantwort regulieren.

Research on the role of cannabinoids in treating COVID-19

In einer umfassenden Analyse mit dem Titel „Cannabinoids and the Endocannabinoid System in Early SARS-CoV-2 Infection and Long COVID-19“ hat ein Forscherteam faszinierende Einblicke in die mögliche Rolle von Cannabinoiden bei der Bekämpfung von COVID-19 gegeben. Die von Cassidy Scott, Stefan Hall, Juan Zhou und Christian Lehmann verfasste Übersichtsarbeit untersucht Daten aus früheren Studien, um festzustellen, wie Bestandteile der Cannabispflanze eine entscheidende Rolle bei der Verhinderung oder Abschwächung der lang anhaltenden Auswirkungen von COVID-19 spielen könnten. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Cannabinoide, insbesondere diejenigen in Cannabisextrakten, das Eindringen des Virus in die Zellen hemmen, gefährlichen oxidativen Stress reduzieren und die übermäßige Immunreaktion regulieren könnten, die häufig in schweren Fällen auftritt.

Potenzial von Cannabinoiden bei der Verhinderung des Eindringens von Viren

Der Studie zufolge haben Cannabinoide das Potenzial, das Eindringen des Virus in menschliche Zellen zu verhindern, den oxidativen Stress zu verringern und den mit COVID-19 verbundenen Zytokinsturm abzuschwächen. Die Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass bestimmte Cannabisextrakte die ACE2-Proteinkonzentration in lebenswichtigen Geweben senken können, wodurch das Eindringen des Virus in menschliche Zellen verhindert wird.

Die Rolle der Cannabinoide bei der Bekämpfung von oxidativem Stress

Der Bericht befasst sich auch mit der Rolle der Cannabinoide bei der Bekämpfung von oxidativem Stress, der wesentlich zum Fortschreiten von COVID-19 beiträgt. Indem sie freie Radikale in weniger aktive Formen umwandeln, können Cannabinoide wie CBD dazu beitragen, die schädlichen Auswirkungen von oxidativem Stress, die in akuten Fällen von COVID-19 beobachtet werden, zu verringern.

Abschwächung des Zytokinsturms durch Cannabinoide

Darüber hinaus deutet die Studie darauf hin, dass Cannabinoide den Zytokinsturm – eine schwere, durch COVID-19 ausgelöste Immunreaktion – positiv beeinflussen könnten. Die Forscher analysierten auch, wie Cannabinoide zur Behandlung anhaltender Symptome von Long-COVID eingesetzt werden könnten. Zu diesen Symptomen gehören Depressionen, Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörungen (PTSI), Schlaflosigkeit, Schmerzbehandlung und Appetitlosigkeit.

Siehe auch  UN-Bericht zeigt, dass die öffentliche Gesundheit bei der Drogenbekämpfung dringend im Mittelpunkt stehen muss: Der schmale Grat zwischen medizinischen Durchbrüchen und illegalen Märkten

Verschiedene Methoden des Cannabiskonsums

In der Untersuchung werden verschiedene Methoden des Konsums und die unterschiedlichen Arten von Cannabisprodukten, die die Konsumenten typischerweise konsumieren, berücksichtigt. Die Autoren weisen auf die möglichen negativen Auswirkungen des Einatmens von Rauch auf Patienten mit Atemwegserkrankungen hin, die den therapeutischen Nutzen von Cannabinoidbehandlungen zunichte machen könnten.

Aufruf zu weiterer Forschung im Bereich Cannabinoide und COVID-19-Behandlung

Die Forscher betonen die Notwendigkeit umfangreicherer und gezielterer Forschung in diesem Bereich, einschließlich klinischer Studien, um die Rolle und Wirksamkeit von Cannabinoiden bei der Behandlung von SARS-CoV-2-Infektionen sowohl im Frühstadium als auch nach der Akutphase vollständig zu verstehen. Da die Welt weiterhin mit der anhaltenden Pandemie zu kämpfen hat, ist die Erforschung alternativer Behandlungsmöglichkeiten von entscheidender Bedeutung, um die kurz- und langfristigen Auswirkungen von COVID-19 zu bekämpfen. Daher könnte die weitere Erforschung der potenziellen Vorteile von Cannabinoiden den Weg für die Entwicklung innovativer Therapien gegen das Virus und die Verbesserung der Gesamtergebnisse der Patienten ebnen.

Rita Ferreira

Rita Ferreira

Rita ist eine erfahrene Autorin mit über fünf Jahren Erfahrung, die für weltweit bekannte Plattformen wie Forbes und Miister CBD gearbeitet hat. Ihr fundiertes Wissen über hanfbezogene Unternehmen und ihre Leidenschaft für die Bereitstellung genauer und prägnanter Informationen zeichnen sie in der Branche aus. Ritas Beiträge helfen Einzelpersonen und Unternehmen, sich in der komplexen Welt des Cannabis zurechtzufinden, und ihre Arbeit bleibt eine wertvolle Ressource für alle, die ein tieferes Verständnis des Potenzials von Cannabis suchen.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar


      The Marijuana Index
      The Marijuana Index
      Logo