CBD-Dosierung: Ein Leitfaden, wie viel CBD Sie sicher einnehmen können

Um das volle Potenzial von CBD sicher nutzen zu können, ist es wichtig, mit der richtigen Dosierung zu beginnen und im Laufe der Zeit sachkundige Anpassungen vorzunehmen.

CBD dosage how much you should take

Einerseits bietet CBD nach wie vor zahlreiche Vorteile, andererseits gibt es auch einige Einschränkungen, die seine Verwendung umstritten machen. Wenn Sie CBD verwenden, ist es wichtig, die Dosierung zu kennen, die keine Schäden oder negativen Reaktionen verursacht. Eine Vernachlässigung dieser Frage könnte in der Zukunft Konsequenzen haben.

Warum die CBD-Dosierung wichtig ist

Wer schon länger CBD nimmt, fragt sich natürlich: „Warum ist es wichtig, wie viel CBD ich einnehme, wenn es mir nicht schadet?“ oder „Wie viel ist wirklich zu viel?

Im Allgemeinen machen sich die Menschen nicht allzu viele Gedanken über die Höchstdosis von CBD. Aber es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen. Es wird geraten und empfohlen, CBD immer in Maßen zu verwenden. [ 1] Ein Übermaß an irgendetwas ist nie gut für den ganzen Körper, und es wird nicht lange dauern, bis man die Nebenwirkungen des CBD-Konsums zu spüren bekommt.

Dies lässt sich leicht nachvollziehen: Wenn Sie CBD zum Schlafen benötigen, brauchen Sie es in einer größeren Menge als zur Linderung von Angstzuständen. In ähnlicher Weise gibt es unterschiedliche Anforderungen an die CBD-Dosierung für jeden einzelnen Verwendungszweck. Sie benötigen nicht immer die gleiche Menge an CBD-Öl wie bei CBD-Lotion.

Ein unkontrollierter Gebrauch würde schwerwiegende Folgen und Nebenwirkungen in Ihrem Körper hervorrufen, die schwer zu bewältigen sein könnten. Es ist auch nicht immer möglich, diese Nebenwirkungen rückgängig zu machen oder zu reduzieren, vor allem, wenn sie außer Kontrolle geraten sind – also lieber auf Nummer sicher gehen!

Ihr Körper könnte dies als potenzielle Überdosierung wahrnehmen und dadurch in einen Kampf-oder-Flucht-Zustand geraten, um die Wirkungen von CBD zu beseitigen, indem er sie abschwächt. Wenn dies geschieht, könnte es schwierig werden, den Schaden zu stoppen oder rückgängig zu machen, der eingetreten ist.

Faktoren, die die CBD-Dosierung beeinflussen

Es gibt viele Faktoren, die die CBD-Dosierung, die eine Person zu einem bestimmten Zeitpunkt konsumiert oder einnimmt, beeinträchtigen können.

Aufgrund dieser Faktoren ist es möglich, dass die konsumierte CBD-Menge nicht so auf den Körper wirkt, wie es eigentlich sein sollte.

Hier ist eine Liste der Faktoren, die die Absorption oder die CBD-Dosierung beeinflussen, sobald sie von einer Person eingenommen wurde:

  • Das Körpergewicht:

Das Körpergewicht ist zweifellos einer der wichtigsten Faktoren, die die Dosierung von CBD bestimmen. Je schwerer eine Person ist, desto mehr Dosis benötigt sie, damit CBD seine Wirkung entfalten kann. [2]

Das liegt daran, dass die eingenommene CBD-Menge gleichmäßig auf die Körperhöhle verteilt werden muss, und dafür muss das individuelle Körpergewicht jeder Person berücksichtigt werden.

  • Potenz:

Die CBD-Dosierung eines bestimmten Produkts hängt auch davon ab, wie stark es ist. Produkte mit einer hohen Potenz an CBD bedeuten, dass sie in ihrer Form konzentrierter sind und daher eine stärkere Wirkung auf eine Person haben würden. Für solche Produkte kann eine niedrige Dosis erforderlich sein. [3]

Ähnlich verhält es sich mit Produkten, die eine schwächere Konzentration aufweisen: Sie benötigen möglicherweise eine zusätzliche Dosis CBD, um ihre Wirkung zu verstärken.

  • Absorption:

Die CBD-Dosierung hängt auch davon ab, wie viel CBD tatsächlich aus dem verwendeten Produkt absorbiert wird. Bei Menschen und Tieren gibt es unterschiedliche Absorptionsraten, und daher ist die Menge, die von beiden benötigt wird, unterschiedlich, um den größtmöglichen Nutzen daraus zu ziehen. [4]

Aktuelle Empfehlungen und Studien zur CBD-Dosierung

Wie immer ist es sehr wichtig, sich in Bezug auf die richtige CBD-Dosierung an der Forschung und an Expertenmeinungen zu orientieren, um jegliche Zweifel auszuräumen.

Sich auf etablierte Studien und die Erkenntnisse von Experten auf diesem Gebiet zu stützen, kann eine wertvolle Orientierungshilfe sein und die möglichen Fallstricke einer uninformierten Selbstverabreichung verhindern. Wer glaubwürdige Informationen einholt, kann fundierte Entscheidungen treffen und seinen CBD-Konsum auf seine Bedürfnisse abstimmen, ohne nachteilige Folgen zu riskieren.

Siehe auch  CBD-Öl Vorteile: Wofür es gut ist, sagt die Wissenschaft

Dies ist auch deshalb von Bedeutung, weil Menschen, die sich dieser Faktoren nicht bewusst sind, oft dazu neigen, den CBD-Konsum zu steigern, um die Vorteile zu maximieren. Infolgedessen ist eine unerwünschte körperliche Reaktion auf diese Nebenwirkungen typisch, was zu einem raschen Einsetzen einer Kaskade von unerwünschten Wirkungen führt.

Einige wenige Studien haben sich mit der Dosierung von CBD befasst und die zahlreichen Vorteile eines CBD-Konsums innerhalb sicherer Parameter aufgezeigt. Dennoch ist es unklug, CBD wahllos als Allheilmittel für alle Sorgen und Nöte einzusetzen. [5]

Die Forschung zeigt auch, dass Personen, die eine konsequente tägliche CBD-Dosis verwenden, um diagnostizierte Störungen zu behandeln, innerhalb von nur zwei Wochen Verbesserungen feststellen können. Der empfohlene Bereich liegt zwischen 20 und 250 mg/Tag. [6]

In mehreren Studien wurde beobachtet, dass Neulinge mit einem CBD-Konsum von etwa 5 mg/kg Körpergewicht pro Tag beginnen und die Dosis schrittweise auf maximal 200 mg/Tag erhöhen können. Dieser Bereich hat sich als sicher und wirksam erwiesen, ohne dass es zu Nebenwirkungen kommt. [ 7] Dies ist die am häufigsten empfohlene Dosierung für CBD, und die meisten Menschen halten sich in der Regel an diesen Bereich.

Berechnung Ihrer CBD-Dosierung

Wenn die Welt des CBD und seiner Produkte neu für Sie ist, ist es völlig normal, dass Sie über die Dosierung und den gesamten Prozess verwirrt sind. Außerdem ist es immer besser, nach allem zu fragen, was Sie verwirrt. Auf diese Weise wissen Sie zumindest, was zu tun ist, anstatt einen falschen Schritt zu machen.

Wenn Ihr Arzt Ihnen ein CBD-Produkt verschrieben hat, wird er Ihnen auch die entsprechenden Gebrauchsanweisungen geben, so dass Sie keine Bedenken wegen der Dosierung haben müssen. [ 8] Wenn ein Arzt Ihre Dosis anpasst, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen; Sie können mit der erforderlichen Dosierung sicher fortfahren.

Wenn Sie jedoch wissen möchten, wie Sie Ihre ideale CBD-Dosierung selbst bestimmen können, sind Sie hier genau richtig.

Obwohl es zahlreiche Online-Rechner für die CBD-Dosierung gibt, um die Aufgabe zu vereinfachen, bevorzugen einige Personen die Befriedigung, sich persönlich mit den Feinheiten auseinanderzusetzen.

Eine einfache Möglichkeit, die benötigte CBD-Dosierung zu berechnen, besteht darin, die CBD-Dosierung nach Stärke zu unterteilen, z. B:

  • Niedrige Stärke: 1 mg CBD pro 10 Pfund
  • Mittlere Stärke : 3 mg CBD pro 10 Pfund
  • Hohe Stärke: 6 mg CBD pro 10 Pfund

Mit dieser Methode können Sie ganz einfach die CBD-Dosis berechnen, die Sie benötigen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass für Menschen, die neu in der Verwendung von CBD sind, nur eine niedrige Dosis am Anfang besser funktioniert. Dann können Sie die Dosis erhöhen, sobald Sie das Gefühl haben, dass es Ihnen gut tut oder Sie die Wirkung verstärken möchten.

Zusammengefasst

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass CBD in der Tat ein sehr vorteilhaftes Produkt für jeden da draußen ist. Die grenzenlosen Vorteile, die es bietet, können fast jedem zugute kommen. Da es jedoch in bestimmten Staaten immer noch mit Drogenmissbrauch in Verbindung gebracht wird, ist bei der Verwendung von CBD Vorsicht geboten.

Es ist sowohl klug als auch vorsichtig, seinen CBD-Konsum zu überwachen. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da die unkontrollierte Verwendung von CBD verschiedene Risiken und potenzielle Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Es wird empfohlen, mit einer sicheren CBD-Dosierung zu beginnen. Auf diese Weise kann sich Ihr Körper allmählich an die Wirkung gewöhnen.

Siehe auch  Die 10 besten Cannabis-Aktien für Februar 2024

Wenn Sie sich mit der Wirkung vertraut gemacht haben, können Sie die Dosierung schrittweise anpassen und dabei Faktoren wie Körpergewicht, Verträglichkeit, Potenz und andere relevante Faktoren berücksichtigen. Dieser systematische Ansatz gewährleistet die optimale Nutzung dieses wertvollen Produkts.

Es ermöglicht Ihnen auch, den gewünschten Nutzen zu erzielen, indem Sie Ihre Dosierung entsprechend der Menge, die Sie benötigen, um diesen Nutzen zu erfahren, neu berechnen und anpassen.

FAQs

Gibt es eine universelle CBD-Dosierung für alle?

Auch wenn es keine allgemeingültige oder festgelegte Dosis für jede einzelne Person gibt, wurden Sicherheitsempfehlungen veröffentlicht, die besagen, dass eine Person nicht mehr als 100 mg CBD pro Tag zu sich nehmen sollte. Jede Dosis, die diese Menge überschreitet, könnte zu einer möglichen Überdosierung oder zu unerwünschten Ereignissen führen.

Wie berechne ich die Dosierung, wenn ich CBD-Öl verwende?

Notieren Sie die Menge an CBD, die in dem jeweiligen Ölfläschchen enthalten ist. Teilen Sie diese CBD-Menge durch das Gesamtvolumen des Fläschchens, um die Wirksamkeit des CBD-Öls zu ermitteln. Dann können Sie leicht die erforderliche Dosierung von CBD-Öl verwenden, weil Sie jetzt wissen, wie viel CBD-Dosierung vorhanden ist.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von zu viel CBD?

Obwohl vernachlässigbar, gibt es einige Beweise für die Tatsache, dass der Konsum von zu viel CBD schädlich sein könnte. Das ist akzeptabel, denn ein Übermaß an etwas ist nie gut. Die Verwendung von CBD über die Grenzen hinaus könnte mehrere Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, verminderter Blutdruck und extrem gesteigerte Sinne verursachen. Diese Nebenwirkungen könnten für jeden sehr schädlich sein.

Kann ich CBD zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen?

Falls Sie CBD zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen, sollten Sie dies vermeiden. Der Grund dafür könnten mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sein. CBD oder Ihr Medikament könnten den Wirkmechanismus des jeweils anderen verändern oder stören. Daher ist es besser, sich von dieser möglichen Katastrophe fernzuhalten.

Referenzen:

  1. Kind, R. B., & Tallon, M. J. (2022). Cannabidiol (CBD)-Dosierung: Plasmapharmakokinetik und Auswirkungen auf die Akkumulation in Skelettmuskulatur, Leber und Fettgewebe. Nutrients, 14(10), 2101. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9146469/
  2. Huestis, M. A., Solimini, R., Pichini, S., Pacifici, R., Carlier, J., & Busardò, F. P. (2019). Cannabidiol – unerwünschte Wirkungen und Toxizität. Current neuropharmacology, 17(10), 974-989. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7052834/
  3. Pennypacker, S. D., Cunnane, K., Cash, M. C., & Romero-Sandoval, E. A. (2022). Potenz und therapeutisches THC- und CBD-Verhältnis: US-Cannabismärkte schießen über das Ziel hinaus. Frontiers in Pharmacology, 13, 921493. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9207456/

  4. Millar, S. A., Maguire, R. F., Yates, A. S., & O’Sullivan, S. E. (2020). Auf dem Weg zu einer besseren Verabreichung von Cannabidiol (CBD). Pharmaceuticals, 13(9), 219. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7558665/
  5. Larsen, C., & Shahinas, J. (2020). Dosierung, Wirksamkeit und Sicherheit der Verabreichung von Cannabidiol bei Erwachsenen: eine systematische Überprüfung von Humanstudien. Journal of Clinical Medicine Research, 12(3), 129. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7092763/

  6. Millar, S. A., Stone, N. L., Bellman, Z. D., Yates, A. S., England, T. J., & O’Sullivan, S. E. (2019). A systematic review of cannabidiol dosing in clinical populations. British journal of clinical pharmacology, 85(9), 1888-1900. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31222854/
  7. Huestis, M. A., Solimini, R., Pichini, S., Pacifici, R., Carlier, J., & Busardò, F. P. (2019). Cannabidiol – unerwünschte Wirkungen und Toxizität. Current neuropharmacology, 17(10), 974-989. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7052834/
  8. Arnold, J. C., McCartney, D., Suraev, A., & McGregor, I. S. (2023). Die Sicherheit und Wirksamkeit niedriger oraler Dosen von Cannabidiol: An evaluation of the evidence. Clinical and Translational Science, 16(1), 10-30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9841308/
Mehr anzeigenanzeigen

Andleeb Asghar - Pharmacist

Andleeb Asghar - Pharmacist

Andleeb Asghar hat einen "Pharm-D"-Abschluss vom Lahore College for Women University, Lahore. Sie ist offiziell registrierte Apothekerin (RPh) in Punjab, Pakistan. Außerdem hat sie einen "Master of Philosophy" von der University of Animal and Veterinary Sciences, Lahore. Andleeb hat in verschiedenen Praxen als klinische Pharmazeutin gearbeitet und verfügt über ein breites Spektrum an Erfahrung. Sie wurde in Healthline und Telehealth für ihr Fachwissen zitiert. Sie hat auch als angesehene Gastrednerin in verschiedenen örtlichen Krankenhäusern und hochrangigen Organisationen fungiert. Seit fünf Jahren schreibt sie für verschiedene renommierte Unternehmen über Cannabinoide und Marihuana. Ihre Leidenschaft ist es, anderen zu dienen, indem sie Informationen und hilfreiche Beiträge für ihre Leser verfasst.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar


      The Marijuana Index
      The Marijuana Index
      Logo