Wo können Sie Cannabis-Aktien kaufen, um Ihr Portfolio zu starten?

Navigieren Sie durch Cannabis-Investitionen inmitten unklarer Vorschriften: Hier können Sie Cannabis-Aktien in den USA legal kaufen.

where to buy cannabis stocks

Der weltweite Marihuana-Markt wird voraussichtlich von 30 Milliarden Dollar im Jahr 2021 auf 55 Milliarden Dollar im Jahr 2026 anwachsen. Und angesichts der Legalisierung von Marihuana für medizinische Zwecke und für den Freizeitgebrauch in nur einigen US-Bundesstaaten fragen sich Anfänger vielleicht, wo sie Cannabis-Aktien kaufen sollen. Lesen Sie weiter, um die besten Optionen zu erfahren.

Wo man in Cannabis-Aktien investieren kann

Mit dem Anstieg der Produktion und des Konsums von Cannabis bieten viele Unternehmen den Verbrauchern Waren und Dienstleistungen auf Marihuanabasis an. Die Unternehmen sind unterschiedlich tätig und konzentrieren sich auf den medizinischen oder den Freizeitgebrauch von Cannabis.

Wenn Sie also wissen wollen, wo Sie Cannabisaktien kaufen können, gibt es viele Möglichkeiten.

Direkte Aktieninvestitionen an großen Börsen

Eine der einfachsten Möglichkeiten, in Cannabisaktien zu investieren, ist der direkte Kauf von Aktien bei großen Börsenmaklern. Diese auf Cannabis fokussierten Unternehmen sind an Börsen wie der New York Stock Exchange (NYSE), der Toronto Stock Exchange (TSX) und der NASDAQ notiert.

Mit anderen Worten: Eine Investition in Marihuana-Aktien ist vergleichbar mit dem Kauf von Aktien börsennotierter Unternehmen aus anderen Branchen. So finden Sie beispielsweise beliebte Cannabisaktien wie Aurora Cannabis Inc. (TSX: ACB), SNDL Inc. (NASDAQ: SNDL) und OrganiGram Holdings Inc. (NASDAQ: OGI) an den bekannten Börsen.

Eine Investition in diese Aktien bietet Ihnen verschiedene Vorteile.

Regelmäßige Ausschüttungen

Wenn Sie in die Aktien eines Marihuana-Unternehmens investieren, werden Sie Aktionär und erhalten einen Prozentsatz der Gewinne als Dividende. In der Regel zahlen die Unternehmen jährlich Dividenden, und Ihre Gewinne können in Form von Bargeld oder zusätzlichen Cannabis-Aktienoptionen erfolgen.

Zugang zu Unternehmensinformationen

Ein weiterer Vorteil, den Sie als Aktionär eines Cannabisunternehmens genießen, ist der Zugang zu den Informationen des Unternehmens aus erster Hand, einschließlich der Jahresabschlüsse, des Managementteams und anderer Informationen, die Sie benötigen. Anhand dieser Informationen können Sie die interne Struktur des Unternehmens, den Entscheidungsprozess und andere notwendige Informationen beurteilen.

Aktienkursdaten

Schließlich können Sie auf die Aktienkursdaten des Unternehmens zugreifen, um seine Marktleistung zu sehen und sein Zukunftspotenzial zu analysieren. Anschließend können Sie anhand der verfügbaren Daten fundierte Investitionsentscheidungen treffen.

Normalerweise müssen Sie einen Online-Broker finden, der Sie mit der bevorzugten Börse verbindet und die Cannabisaktien findet, in die Sie investieren möchten.

Diversifizierung mit börsengehandelten Cannabisfonds (ETFs)

Eine weitere Möglichkeit, Cannabisaktien zu kaufen oder in Cannabisunternehmen zu investieren, sind Cannabis-ETFs. Mit dieser alternativen Anlagemöglichkeit können Sie verschiedene Aktien in einem Korb zusammenfassen – wie bei einem Investmentfonds. Allerdings können Sie Cannabis-ETFs an den oben genannten Börsen kaufen und verkaufen.

Einer der Gründe, warum sich Anleger für börsengehandelte Cannabisfonds entscheiden, ist, dass sie ein geringeres Risiko bieten als einzelne Aktien. Allerdings sind die Erträge auch geringer, weil ETFs eine bestimmte Cannabisaktie aus allen kombinierten Optionen abbilden.

Weitere Vorteile einer Investition in Cannabis-ETFs sind:

Einfache Diversifizierung

Mit Cannabis-ETFs können Sie verschiedene Marihuana-Aktien kombinieren und Ihr Portfolio diversifizieren, anstatt sich an eine einzelne Cannabis-Aktie zu binden. Zum Beispiel sind AdvisorShares Pure Cannabis ETF und ETFMG Alternative Harvest ETF zwei beliebte Cannabis-ETFs auf dem Markt.

Durch den Kauf von Marihuana-ETFs können Sie diese oder weitere ETFs in einem Korb mit Gras kombinieren.

Risikomanagement

Ein weiterer Grund, warum sich Anleger für Cannabis-ETFs entscheiden, wenn sie in Marihuana-Aktien investieren wollen, ist, dass ETFs im Allgemeinen mit geringen Risiken verbunden sind. Bei einzelnen Cannabisaktien ist die Volatilität normalerweise höher, aber ETFs sind weniger riskant.

Neue Cannabis-Investoren, die den Markt kennenlernen möchten, können sich daher für Marihuana-ETFs entscheiden, um einen einfachen Einstieg in die Cannabiswelt zu finden.

Niedrigere Kosten

Je mehr Sie investieren, desto höher sind Ihre Kosten. Zu diesen Kosten gehören Portfoliomanagementgebühren, Verwaltungsgebühren, Vertriebskosten und Kosten für die Vermögensverwahrung. Die Investition in Cannabis-ETFs trägt dazu bei, diese Kosten zu senken, da Sie sich nicht mit den üblichen monatlichen Abrechnungen, Quartalsberichten, jährlichen Steuerberichten und anderen Verwaltungslasten herumschlagen müssen.

Over-The-Counter (OTC) Börsenaktien

Während der Börsenhandel eine gängige Praxis ist, findet der außerbörsliche Aktienhandel außerhalb einer zentralisierten Börse statt. Bei dieser Handelstechnik werden Aktien über ein Broker-Dealer-Netzwerk gehandelt, bei dem es sich in der Regel um eine Maklerfirma handelt, die Aktien im Auftrag ihrer Kunden kauft und verkauft.

Siehe auch  Anstieg der Cannabis-Großhandelspreise inmitten von Marktstabilisierungen und regulatorischen Veränderungen

In der Regel wird der OTC-Handel von Cannabisunternehmen angeboten, deren Aktien nicht an Standardbörsen wie der NYSE notiert sind. Diese Unternehmen schaffen es in der Regel nicht auf den allgemeinen Aktienmarkt, da sie die Anforderungen für eine Notierung nicht erfüllen können. Dazu gehören häufig Liquiditäts- und Finanzanforderungen.

Ihre Transaktionen sind jedoch legal und werden von der Securities and Exchange Commission (SEC) geregelt. Darüber hinaus kann der außerbörsliche Aktienhandel ideal für Anfänger sein, die ihre Handelsaktivitäten einem auf den außerbörslichen Handel spezialisierten Händler oder Makler überlassen können.

Mit anderen Worten: Der OTC-Handel ermöglicht Anlegern den Zugang zu nicht börsennotierten Aktien, bei denen es sich manchmal um unbekannte Perlen handeln kann. Dennoch ist eine Investition in OTC-Aktien aufgrund verschiedener Herausforderungen riskant. Dazu gehören die hohe Volatilität aufgrund der geringen Liquidität und die begrenzten öffentlichen Informationen über die Unternehmen, was zu Betrug führen kann.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, ein Unternehmen gründlich zu recherchieren, um seinen OTC-Handelsstatus zu überprüfen und das Risiko, Geld zu verlieren, zu mindern.

Aufbau eines soliden Cannabisportfolios

Zu wissen, wo man Cannabisaktien kaufen kann, ist nicht genug. Als Anleger müssen Sie ein profitables Portfolio aufbauen, damit sich Ihre Investition lohnt. Werfen wir nun einen Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten zum Aufbau eines soliden Cannabis-Investmentportfolios.

Verstehen Sie Ihre Ziele und Risikotoleranz

Jeder Anleger muss ein Ziel haben. Wenn Sie Ihre Anlageziele verstehen und in erreichbare Teile zerlegen, werden Sie erfolgreich sein. Schreiben Sie im Wesentlichen Ihre finanziellen Ziele auf und unterteilen Sie sie in langfristige, mittelfristige und langfristige Ziele.

Sie sollten auch Ihre Risikotoleranz kennen, um die am besten geeigneten Anlagemöglichkeiten zu bestimmen.

Diversifizieren Sie Ihre Investitionen

Nachdem Sie entschieden haben, in welche Arten von Aktien Sie investieren wollen, sollten Sie Ihr Kapital auf diese aufteilen. Auch wenn einzelne Aktien in der Regel rentabler sind, kann eine Diversifizierung Ihrer Anlagen dazu beitragen, ein gesundes Anlageportfolio aufzubauen. Mit einem diversifizierten Portfolio können Sie Ihr Kapital auf mehrere Aktienoptionen verteilen.

Wie das allgemeine Sprichwort sagt: Legen Sie nicht alles auf eine Karte. Sie können einen Aktientopf mit risikoreichen und risikoarmen Aktien zusammenstellen, um ein Gleichgewicht herzustellen.

Recherchieren Sie das Unternehmen

Es reicht nicht aus, den Markt zu erforschen. Sie müssen sich unbedingt eingehend mit den Informationen über das Unternehmen, in das Sie investieren möchten, befassen. Dazu gehört die Durchsicht der Finanzunterlagen, Informationen über das Managementteam, die bisherige Aktienentwicklung usw.

Außerdem sollten Sie von Zeit zu Zeit den rechtlichen Status des Unternehmens und andere damit verbundene Informationen überprüfen.

Schließlich entwickelt sich der Cannabismarkt ständig weiter, und das sollten Sie auch tun. Nachdem Sie auf den „Kaufen“-Knopf gedrückt haben, sollten Sie sicherstellen, dass Sie über die Markttrends auf dem Laufenden bleiben, indem Sie Ihr Portfolio überwachen. Nehmen Sie bei Bedarf Anpassungen vor, um das Gleichgewicht wiederherzustellen und von vorne zu beginnen.

Die Wahl des richtigen Brokers für Cannabis-Investitionen

Nun, da Sie sich mit allen Informationen ausgestattet haben, die Sie für eine erfolgreiche Cannabis-Investition benötigen, ist es an der Zeit zu entscheiden, wo Sie Cannabis-Aktien kaufen möchten. Bei den vielen Online-Brokern, die es gibt, kann die Wahl der perfekten Option eine Herausforderung sein – besonders für Anfänger.

Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Kriterien vor, die Sie bei der Auswahl eines Brokers für Ihre Investitionen in Cannabisaktien berücksichtigen sollten.

Bekanntheitsgrad

Das erste, worauf man bei der Wahl eines Brokers für den Kauf von Cannabisaktien achten sollte, ist sein Ruf. In der Regel verfügen die besten Makler über eine solide Erfolgsbilanz, die potenzielle Kunden überprüfen können. Sie sollten also in den Online-Bewertungen nachlesen, was die bisherigen Nutzer über sie sagen.

Siehe auch  Was ist THCV: Umfassende Informationen über das "Diätkraut"

Ebenso machen seriöse Börsen ihre Versicherungs- und Sicherheitsinformationen öffentlich. Prüfen Sie, ob der Makler von der SEC zugelassen ist. Überprüfen Sie auch, ob die Börse Mitglied von Aufsichtsbehörden wie der Securities Investor Protection Corporation (SIPC) und der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) ist.

Und schließlich sollten Sie sich über die Art der Versicherung informieren, die der Broker für den Fall bietet, dass er den Betrieb einstellt.

Gebühren

Als Nächstes sind die Gebühren zu prüfen. Makler mit hohen Gebühren schmälern Ihre potenziellen Gewinne. Daher sollten Sie ermitteln, wie viel Sie für die Dienstleistungen des Maklers zahlen müssen. Dazu gehören Verwaltungsgebühren, Inaktivitätsgebühren und Handelsgebühren.

Insgesamt sollten Sie sich für Broker entscheiden, bei denen Sie so wenig Geld wie möglich von Ihren Erträgen verlieren.

Benutzerfreundlichkeit

Sie sollten auch die Benutzerfreundlichkeit und den allgemeinen Komfort des Brokers berücksichtigen. Können Sie zum Beispiel über Ihr mobiles Gerät online handeln? Bietet er eine mobile App an? Gibt es Niederlassungen, die Sie bei Beschwerden aufsuchen können?

Makler, die über diese Funktionen verfügen, bieten Ihnen eine nahezu nahtlose Erfahrung.

Wichtige Schlussfolgerungen und Zukunftsaussichten

Angesichts des potenziellen Wachstums der Cannabisbranche, die bis zum Jahr 2031 einen Umsatz von fast 149 Milliarden US-Dollar erreichen soll, ist es selbstverständlich, dass die Cannabisbranche ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat. Während sich auf Cannabis spezialisierte Unternehmen und Investoren auf eine freundlichere Regulierung durch die Regierung vorbereiten, gibt es verschiedene Investitionsmöglichkeiten in dem schnell aufstrebenden Markt.

Wir haben in diesem Leitfaden erörtert, wie Sie herausfinden können, wo Sie Cannabis-Aktien kaufen können, um Ihnen den Einstieg in Ihre Cannabis-Investitionsreise zu erleichtern. Vergessen Sie jedoch nicht zu recherchieren, bevor Sie Ihr Kapital in eine Investition stecken, denn der Markt ist volatil. Sie können sich auch an erfahrene Finanzberater wenden, die Sie auf Ihrem Weg begleiten.


Warum Sie dem Marijuana Index vertrauen können

Die Informationen, die auf Marijuana Index bereitgestellt werden, dienen ausschließlich zu Bildungszwecken. Die hier vorgestellte Auswahl ist das Ergebnis einer sorgfältigen Analyse durch einen erfahrenen Finanzanalysten. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass diese Auswahl nicht für jedes Portfolio geeignet ist.

Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen dringend, gründliche Recherchen durchzuführen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass jede potenzielle Anlage mit Ihren individuellen finanziellen Zielen und Ihrer Risikotoleranz übereinstimmt.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hält der Autor keine Positionen in den genannten Aktien oder ETFs.

Wir bieten keine persönliche Finanzberatung, Beratungsdienste oder Broker-Empfehlungen an. Wir sprechen uns auch nicht für den Kauf oder Verkauf von bestimmten Aktien oder Wertpapieren aus. Bitte beachten Sie, dass sich die Performance-Informationen seit der Veröffentlichung geändert haben können und die vergangene Performance nicht als Indikator für zukünftige Ergebnisse angesehen werden sollte.

Investitionen in Cannabis-Aktien sind mit einer Reihe von Risiken verbunden, die sich aus der sich entwickelnden Gesetzeslage und der Marktvolatilität dieser Branche ergeben. Als Investor ist es wichtig, sich dieser Risiken bewusst zu sein und sie bei der Entscheidungsfindung sorgfältig zu berücksichtigen.

Um mehr über unser Engagement zu erfahren, laden wir Sie ein, mehr über uns zu erfahren. Wenn Sie weitere Fragen an unsere auf Cannabis spezialisierten Redakteure haben , zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Sie können uns auch einen Tweet an @Marijuana_index schicken. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Cannabis-Nachrichten, indem Sie unseren Newsletter abonnieren .

Ronald L. Luiz

Ronald L. Luiz

Ronald L. Ruiz ist leitender Redakteur bei Marijuana Index, wo er die finanziellen Verwicklungen des nordamerikanischen Cannabismarktes genau untersucht. Ausgehend von einer persönlichen Erfahrung mit CBD, die seine Kämpfe mit sozialen Ängsten milderte, und unterstützt durch eine akademische Grundlage im Finanzwesen, hat Ronald seine Erkenntnisse auf die wirtschaftliche Dynamik des Cannabis-Sektors ausgerichtet. Bei Marijuana Index setzt er sich dafür ein, das Investitionspotenzial und die finanziellen Feinheiten von Cannabis aufzuzeigen. Seine Artikel, in denen er die neuesten Trends und Erkenntnisse hervorhebt, sind ein Beweis für Genauigkeit, umfassendes Verständnis und Transparenz. Bevor er in die Cannabis-Wirtschaftslandschaft eintauchte, verfeinerte Ronald sein Fachwissen auf dem breiteren Aktienmarkt, um sicherzustellen, dass seine Artikel sowohl branchenspezifische Einblicke als auch eine weitreichende Perspektive auf die Finanzmärkte bieten.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar


      The Marijuana Index
      The Marijuana Index
      Logo